Tipp KW 42-2013

Sicherstellen, dass Trainingsinhalte ankommen…da wo sie hingehören – beim Agenten!

Wer kennt es nicht! Eine Änderung im Frontend und ein damit verbundener Trainingsaufwand, um die Mitarbeiter/innen auf der operativen Ebene für die kommende Neuerung zu trainieren und damit zu gewährleisten, dass sich der Kundenberater auch in Zukunft weiterhin zurechtfindet. Oder es handelt sich um eine wesentliche Änderung in einem Prozess, die in der Operativen trainiert werden muss.

Oftmals wird die Trainingsübergabe hierarchisch verbreitet. Eine damit einhergehende Gefahr ist, dass Ihre Ansprechpartner zu weit entfernt von der Operativen sind und die zu briefende Information aus den Augen verlieren, diese im Sande verläuft und somit nicht da ankommt, wo sie eigentlich hingehört – beim Kundenberater. Das ist in der Konsequenz ärgerlich für den Kunden, denn es wäre nicht das erste Mal, dass der Kunde dem Mitarbeiter eine Neuerung zu Produkten oder Konditionen erläutert!

Um dies zu umgehen, machen Sie sich einen Überblick über die Unternehmensstruktur und kontaktieren Sie die Personen, die mit Ihrer Trainingsdokumentation auch etwas anfangen können! Teamleiter – Trainer – Teammanager – etc. Ansprechpartner, die der operativen Ebene wesentlich näher stehen als ggf. Ihr Ansprechpartner. Dort wird man Ihnen aufmerksam zuhören und Ihre Information konsequent verbreiten – denn hier sind Sie an der Basis, die Ihre Informationen täglich umzusetzen hat. Ein Mehrwert für Sie! Ein Mehrwert für den Kunden!

– Karsten Petersen (Berater)
junokai

Zurück