Tipp KW 46-2013

Individuelle, automatisierte Begrüßungsansage

„Mustergültig GmbH, mein Name ist Max Mustermann, guten Morgen, was kann ich für Sie tun?“. So oder ähnlich klingt es täglich tausendfach aus Service Centern, wenn Mitarbeiter die Kunden am Telefon begrüßen. Je nach Begrüßungstext können hier schnell um die 5 Sekunden durch die Begrüßung vergehen.

Zeit, die auf der einen Seite Arbeitszeit des Mitarbeiters kostet, auf der anderen Seite aber auch dessen Nerven, wenn er oder sie diese Begrüßung zum fünfzigsten Mal am Tag verwendet. Aber natürlich auch ein mögliches Qualitätsrisiko wenn die Begrüßung nach einer langen Schicht nicht mehr so frisch klingt, wie beim ersten Anruf am Morgen.

Mit einer automatisierten Begrüßungsansage, von dem jeweiligen Service Center Agenten individuell und je nach Tageszeit angemessen aufgesprochen, lässt sich Abhilfe schaffen. So wird die Begrüßungsansage immer in gleicher Qualität eingespielt und wertvolle Sekunden bleiben dem Agenten erspart. Das schont den Mitarbeiter und bringt zusätzliche produktive Zeit.

Bei angenommenen 50 Gesprächen am Tag pro Agent und 5 Sekunden pro Begrüßung sind das 250 Sekunden Ersparnis am Tag (ca. 4 Minuten). Bei einem angenommenen Kostensatz pro Minute von 0,50 EUR sind das 2 EUR pro Tag und Mitarbeiter. Bei 5.000 Anrufen am Tag sind das 200 EUR am Tag, ca. 5.000 EUR im Monat (auf 25 Tage gerechnet) und 60.000 EUR im Jahr.

Prüfen Sie Ihre TK-/ACD-Anlage auf die Möglichkeiten für eine automatisierte, tageszeitenabhängige und agentenindividuelle Begrüßungsansage und kalkulieren Sie die mögliche Ersparnis für Ihren operativen Betrieb.

– Henning Ahlert (Geschäftsführer)
junokai

Zurück